Wiesenmeiler Crowdfunding

Das Ziel ist klar: Den Biomeiler bekannt zu machen und zu etablieren!

Dafür wollen wir zum Beispiel
* sichere und klare Rahmenbedingungen für Betreiber und Kompostnutzer schaffen
* das Prinzip effektiv weiterentwickeln
* Fördermöglichkeiten für die Betreiber ausloten
* Biomeiler-Energie-Inseln kreieren
* Menschen die Möglichkeit geben, an dem Projekt mitzuarbeiten und dabei ihr Potenzial zu entdecken und zu leben

Wir haben uns viel vorgenommen und für Unterstützer unserer Vision ein Crowdfunding eingerichtet:

https://www.crowdfundinginternational.eu/user/Miriam Wiese

Bei Crowdfunding International kann man Projekte finanziell unterstützen – aber vor allem kann man auch seinen eigenen Herzenswunsch zu einem Projekt machen und dabei gleichzeitig mit einem kleinen Betrag ein anderes unterstützen. Diese Idee hat uns besonders gefallen, ist sie doch eigendlich die Entstehungsgrundlage für Crowdfunding: Menschen finanziell zu unterstützen, ihren Traum oder ihre Vision bedingungslos umzusetzen.

https://www.crowdfundinginternational.eu/user/Miriam Wiese

DBFZ entwickelt Biomeilersystem weiter

Das Deutsche Biomassenforschungszentrum hat den Auftrag erhalten, das derzeitige Biomeilersystem weiterzuentwickeln. Ziel ist es, das System so zu optimieren, das es auch weiterhin mit geringen Investitionskosten für die Betreiber und geringen technischen Anforderungen auskommt und dennoch deutlich effektiver und pragmatischer in seiner Nutzung und dem Aufbau ist.

Wir freuen uns sehr, Teil des interdisziplinären Teams zu sein und unsere Expertise und Ideen aktiv einbringen zu können. Bis März 2017 tüfteln wir an der Produktentwicklung, anschließend soll die 2-jährige Testphase der Anwendung beginnen.

Wiesenmeiler Höhbeck März 2015

Wiesenmeileraufbau “Ajowan”

Am Freitag bauten wir den filigranen Wiesenmeiler “Ajowan” auf. Nach einer kurzen Einführung ging’s um 10 Uhr los. Während die einen den Maschendraht-Zaun zusammenbastelten, legten die anderen den Bodenschutz und begannen, den Meiler zu füllen.

Sign Ajowan
Sign Ajowan
1-DSC_2695
Bodenschutz

 

 

 

 

 

Ziel der Betreiber ist es, ihren regelmäßig anfallenden Obstschnitt nicht nur zu kompostieren, sondern diesen auch für Wärme zu nutzen. Zur Verfügung standen ca. 12m³ – Eine recht geringe Menge von Biomasse. Der Meiler wird vermutlich nicht über den Winter kommen, aber zumindest ab Frühjahr eine warme Dusche für die Kanuten bieten.

1-DSC_2698-001
Obstschnittbefüllung

Nachdem die zur verfügende Biomasse eingebracht war, organisierte der Betreiber spontan noch Pferdemist vom Nachbarn: Ein guter Kickstarter!

GoodLuck Ajowan!

Agretti und Ajowan

Agretti und Ajowan: So heißen unsere ersten offiziellen Wiesenmeiler!

2014 hatte die Bioenergie Region Wendland-Elbetal zu einem Wettbewerb aufgerufen und gleich zwei Gemeinschafte hatten sich für den Bau eines Biomeilers beworben. Ende März werden die zwei Hübschen aufgebaut.

hilldegarden_Bunker_Vorderansicht

Hilldegarden: Wiesenmeiler auf dem Dach

Auf dem wohl berühmtesten Bunker Hamburgs, in der Feldstraße, soll ein Dachgarten entstehen. Für die Gestaltung der öffentlichen Flächen stehen 8.000 m² zur Verfügung. Ziel ist es, im Laufe des Jahres ein solides Konzept für die Ausgestaltung zu entwickeln. Für die Koordination der Anwohnerideen wurde die Gruppe “Hilldegarden” ins Leben gerufen.

Die Vision des Dachgartens ist faszinierend und die Möglichkeiten der Mitgestaltung begeistern mich! Natürlich war meine Idee sofort, dort oben einen Wiesenmeiler zu bauen… aber es geht nicht nur um einen Biomeiler, sondern um die generelle Chance, dort ökologische Energiekreisläufe zu gestalten.

hilldegarden_Bunker_Obenansichtcopyright: hilldegarden

Dafür haben wir nun die Arbeitsgruppe “Pflanzenvielfalt, Energie & Kreisläufe” ins Leben gerufen. Konkret geht es in dieser Ag zum Beispiel um die sinnvolle Nutzung des Gartens als Energieversorger, die Umsetzung ökologischer Energiequellen oder auch die biologische Reinigung der Abwässer durch Pflanzen.

Mehr zum Thema “Urbanes Grün” und einigen aktuellen Projekten zu diesem Thema erhaltet Ihr auch in der aktuellen Ausstellung “Stadtgrün 3.0” im Hamburg Museum.

Projekt Hilldegarden: http://hilldegarden.org

Sonderausstellung “Stadtgrün 3.0″: http://www.hamburgmuseum.de/de/sonderausstellungen/stadtgruen-30.htm

MeilerCollage 1

Effektive ökologische Energieversorgung

Der Biomeiler ist der effektivste ökologische Energielieferant, den wir derzeit haben.

  • Er ist Abfallentsorger, Klimaschützer, Erdverbesserer und Warmduscher.
  • Er versorgt Ihren Haushalt mit Wärme für Ihre Heizung und Ihre Dusche.
  • Gleichzeitig erzeugt der Meiler einen so hochwertigen Kompost, das dieser selbst stark ausgelaugte Böden nachhaltig verbessern kann.
  • Er schafft Unabhängigkeit von herkömmlichen Energiequellen wie Öl, Gas und Strom.
  • Er passt sich in seiner Größe, Form und in seinem Aussehen Ihren individuellen Bedürfnissen an.
  • Seine Rohstoffe bezieht er aus Ihrer Region.
  • Der Biomeiler ist eine LowTec Methode und kommt mit wenigen Hilfsmitteln aus.
  • Die Investitionskosten sind gering – die Einsparungen enorm.

Neugierig geworden?

miriam (at) wiesenmeiler (dot)(de)

brunnenblumen

Wiesenmeiler Jahrgang 2015

Wir lieben unsere Wiesenmeiler.  Die Herkunft und Zusammensetzung des Schnittguts, die Region, der Standort und die Wetterbedingungen: All diese Komponenten machen einen Wiesenmeiler einzigartig und wirken sich auch auf den Kompost aus, der am Ende der Laufzeit eines Meilers entstanden ist.

Da liegt es nahe, den Wiesenmeilern einen Namen zu geben. In Verknüpfung mit dem Jahr, in welchem der Meiler aufgebaut wurde, ergibt sich so eine gute Zuordnung, die auch für die Bestimmung und Kontrolle der Kompostqualität wichtig ist.

Alle Wiesenmeiler, die im Jahr 2015 aufgebaut werden, erhalten einen Blumennamen, der mit “A” beginnt. Wenn Sie einen Wiesenmeiler durch uns aufbauen lassen möchten, überlegen Sie sich schon mal eine Lieblingsblume… Wie wird Ihr Meiler heißen?